meine Beziehung zu mir Selbst
Martha · 20. Juli 2022
Als sehr emotionaler, intuitiver, „spüriger“ und verbundener Mensch brauche ich immer wieder diese Ruhezeiten vom Außen. Einflüsse wie laute Musik, viele Gespräche untereinander, Lärm, Nachrichten, Treffen sind dann oft einfach zu viel. Stattdessen tut es gut, einfach in der Wiese zu sitzen, Notizen aufzuschreiben, ein Basenbad zu nehmen, an den Kräutern riechen, der Kerzenflamme zuzusehen.
Wie komme ich und bleibe ich in MEINER Frauenkraft?
Martha · 04. Juli 2022
Durch Austausch mit Gleichgesinnten, Erfahrungen in anderen Ländern und Beobachtung nahm ich immer wahr, dass Frauen sehr viele Anforderungen haben und oft auf der Suche sind nach Anerkennung. Ich konnte bei mir erleben, dass meine Kraft am Stärksten war, wenn ich mich nicht von Trends, Erwartungen, Suche nach Anerkennung, Vorstellungen wie Frau „zu sein hat“ oder Normen zu Kleidung, Körpermaße und Rollenbildern beeinflussen ließ.

Veränderung & Loslassen . Chancen für Neubeginn
Martha · 16. März 2022
Ich stellte mir die Frage: welche Spuren hinterlassen wir täglich auf der Erde, in unserem Umfeld, in unseren Beziehungen? Heuer sind es bei mir 46 gelebte Jahre auf dieser schönen Erde...halb so viele wie bei meinem Verwandten. Dennoch fühle ich mich so,wie wenn ich bereits einige Leben gelebt hätte...es waren viele Umbrüche, Aufbrüche, Veränderungen, Krisen, "Neuzusammensetzungen" nach Todesfällen, Scheidung, Verlusterfahrungen, Ortswechsel, Jobveränderungen.
Unruhe im Außen. Und Innen.
Martha · 24. Februar 2022
Was trieb mich so an in diesen Tagen? Warum war ich so getrieben und was war die Motivation dafür, so angespannt und schnell allem gerecht werden zu wollen? Wie können wir aus dieser Anspannung heraus kommen? Ich hielt immer wieder inne,atmete tief durch und versuchte,mich zu fokussieren und vor allem das Tempo raus zu nehmen. Die gefühlte Überforderung, alle Aufgaben zu erfüllen, war enorm belastend. Was würde ich einer Klientin raten,die mit starker Unruhe und Anspannung zu mir kommt?

ein Leben dass für jede von uns ist
Christine · 31. Juli 2021
Ich gehörte zu den Frauen, die die letzten Monate genossen haben. Mehr oder weniger. Auf jeden Fall bin ich sehr bei mir angekommen. Abgesehen von ein paar kleinen Durchhängern so mal zwischendurch ging und gehts mir gut. Ich hetze der Zeit nicht mehr hinter her und höre noch tiefer auf meine eigene Stimme in mir. Ja! ich weiss. das ist schon großer Luxus. Ja! ich weiss. Einigen geht es ganz anders und vielleicht gehörst du - die das hier liest - zu jenen, die Stress haben...
Heimat.Hafen Mutter Erde
Christine · 23. Juni 2021
Es hat sich was verändert in den letzten Wochen & Monaten. Es hat sich was getan. In uns. In mir. In den Menschen rund um mich. So innerlich meine ich. Bei einigen auch äußerlich, weil einige die ruhige Zeit der Lock.Downs genutzt haben, um die Wohnzimmer Wände mit frischer Farbe zu bemalen. Das Badezimmer zu renovieren. Oder sich fortzubilden. Yoga zu machen. Kochen zu lernen… manche haben 10 Kilo zugenommen. andre abgenommen. Ich persönlich bin in meine Ruhe gekommen. Habe nicht mehr...

Slowing Down Again
Christine · 08. Juni 2021
ein Ja. für eine Morgen.Meditation ein Ja. für eine bewusste Pause zwischen all den rasenden ToDo’s Gedanken im Hirnkastl ... den ganzen langen Tag. ein Ja. für einen Moment in dem ich meine Träume bewusst ehre und wertschätze. ein Ja. für einfach noch ich sein. ja, ich darf ich sein! … fix sowas von!
Christine · 03. Dezember 2020
Wer bin ich, wenn alles rund um mich wegfällt? Wer bin ich, in der Ruhe? Wer bin ich, im lauten Alltag? ... und vorallem. Wer will ich in Wirklichkeit eigentlich sein? Wer könnte ich sein. Wenn die Anderen keine Meinung über mich hätten und diese nicht so ganz distanzlos mitten in mein Herz schreien. Wenn ich mich nicht verlocken lassen würde mich in einer künstlichen Welt voller durchgedachter & durchgestylter Produkte einzuordnen. Weil es mir dort vielleicht zu gefallen scheint.

Martha · 29. Oktober 2020
Wir Menschen unterliegen den Zyklen und Phasen des Lebens. JedeR von uns übt sich bewusst oder unbewusst täglich mit dem Loslassen: so lassen wir Zeit zurück, gelebte Erfahrungen werden zu Erinnerungen und wir verinnerlichen bestimmte gemachte Erfahrungen und sie prägen uns. Vor dem Schlafengehen lassen wir den Tag und all die Höhen, Tiefen, das Lachen und die Tränen als auch Gespräche zurück und erwachen am nächsten Tag, an dem andere Momente, Begegnungen, Themen auf uns warten.
Christine · 24. Oktober 2020
Ich bin Viele und nicht immer mögen wir uns alle. Ich bin Viele und auch wenn ich gerne nur meine engelhaften sexy smarten Anteile in den Vordergrund rücke, sind auch die dummen, ignoranten und wütenden Aspekte Teil von mir. Haben einen sogar ganz wichtigen Stellenwert in meinem Leben. Je mehr ich gegen sie arbeite, desto mehr Energie verbrauche ich für die eigentlich wesentlichen Potentiale in meinem Leben.

Mehr anzeigen


Über uns

Über das Herzens.Projekt Frauen-Kraft.

Über die Möglichkeit Teil davon zu sein. 

Über uns alle, die die Farben in diese Welt bringen.

Leserinnen. Bloggerinnen. Expertinnen

weiterlesen

Fragen  &  ANregungen  &  Kontakt